Israel öffnet Botschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Absichtserklärungen gab es zuletzt bereits, auch Flüge zwischen den Ländern sind seit dem vergangenen Jahr wieder möglich. Nun haben Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) einen weiteren symbolträchtigen Schritt hin zu einer Normalisierung der diplomatischen Beziehungen vollzogen: Israel hat in Abu Dhabi eine Botschaft eröffnet.

Wie unter anderem die Nachrichtenagentur AP berichtet, soll die Vertretung Israels zunächst provisorisch eingerichtet sein, bis ein permanenter Sitz gefunden ist. Israels Außenminister Gabi Aschkenasi sagte demnach, die neue Botschaft erlaube es, die bereits guten Beziehungen zu den VAE weiter zu verbessern. Chef der Auslandsvertretung wird laut AP der langjährige Diplomat Eitan Na’eh.

Die Emirate hatten die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen mit Israel bereits Mitte August beschlossen. Seitdem gibt es zwischen den Staaten wieder Linienflüge, Tausende Israelis haben die VAE bereits als Touristen besucht. Zudem kamen Handelsdelegationen beider Länder zusammen.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hatte nach dem Parlamentsbeschluss zum Start diplomatischer Beziehungen zu den VAE im Oktober von einem »historischen Frieden« und einem »Tag, wie es nur wenige gab in der Geschichte Israels« gesprochen.

Emirate wollen mit Botschaft in Tel Aviv nachziehen

Im Gegenzug werden auch die Emirate in Kürze eine Botschaft in Tel Aviv eröffnen. Der Schritt sei nach einer Sitzung des Kabinetts unter Vorsitz von Ministerpräsident Mohammed bin Raschid al-Maktum beschlossen worden, berichtete die Staatsagentur WAM.

Im Gegenzug für die Einigung will Israel die geplante Annektierung von Gebieten im besetzten Westjordanland aussetzen. Das Westjordanland wird von den Palästinensern für einen eigenen Staat beansprucht.

Loading...