Afrika: Forscher entdecken Zwerggiraffen – DER SPIEGEL

Das ist das höchste an Land lebende Säugetier auf unserem Planeten – eigentlich! Denn diese Giraffe hat zwar den berüchtigten langen Hals, aber nur kurze, stämmige Beine. Es ist: eine Zwerggiraffe. 

Julian Fennessy, Mitgründer der “Giraffe Conservation Foundation” 

“Sie sieht aus wie eine sehr junge, einjährige Giraffe. Wir waren auf jeden Fall alle sehr überrascht, als wir sie sahen, und wir machten uns daran herauszufinden, was da los ist. Leider müssten wir wahrscheinlich noch genetische Arbeit leisten, um mehr zu verstehen. Aber wir können definitiv sagen, dass es eine Zwerggiraffe ist.” 

Die meisten Giraffen werden viereinhalb bis sechs Meter hoch. Vor zwei Jahren entdeckten Wissenschaftler aber bereits in Namibia eine 2,6 Meter kleine Giraffe. Und vor fünf Jahren ein nur 2,8 Meter hohes Exemplar in Uganda. Ende letzten Monats veröffentlichten sie ihre Ergebnisse im British Medical Journal. 

Die Zwerggiraffen waren ein Zufallsfund der Forscher – das Nebenprodukt eines Projekts zum Schutz normal großer Giraffen.  

Julian Fennessy, Mitgründer der “Giraffe Conservation Foundation” 

“Giraffen sind definitiv in Gefahr. Wir nennen es das stille Aussterben, und wir bekommen mehr Bewusstsein und Aufklärung. Während wir so interessante Forschungen anstellen, bei der auch mal eine Zwerggiraffe auftaucht, versuchen wir herauszufinden, was in den einzelnen Ländern passiert und helfen den Regierungen und anderen Partnern dabei, bessere Schutzmaßnahmen zu entwickeln.” 

Wie und warum sich die deutlich kleinere Art entwickelt hat, soll nun erforscht werden. Vorteile scheint die Zwerggiraffe auf den ersten Blick gegenüber der Normalgröße nicht zu haben. Vermutlich ist es für sie sogar unmöglich, sich mit größeren Artgenossen zu paaren.  

Loading...